Inhaltsspalte

Digitale Ausstellungsbesuche im Kunstraum Kreuzberg und in der Galerie im Turm

Pressemitteilung Nr. 110 vom 06.05.2021

Am Samstag, dem 8. Mai, öffnen der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien und die Galerie im Turm in digitaler Form mit Proxy Visits. Damit wird ein Format der transmediale fortgesetzt, das sich auf die sogenannten Proxy Protests bezieht.

Proxy Visits sind digitale Besuche der Ausstellungen zusammen mit einer Person vor Ort, die Proxy. Besucher*innen verbinden sich über einen Videoanruf direkt mit der Proxy in der Galerie. Gemeinsam können die Ausstellungen digital erkundet und – wenn gewünscht – besprochen werden.

Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann sagt: „Mit diesem Format der persönlichen, digitalen Führung werden unsere Kulturangebote trotz Lockdown wahrnehmbar. Das ist eine intensive und persönliche Möglichkeit, sich den Themen und Kunstwerken der Ausstellungen zu nähern“.

Die Proxy Visits finden samstags & sonntags, jeweils von 12 bis 18 Uhr statt, so lange die Schließung von öffentlichen Ausstellungen und Museen anordnet ist. Die Anmeldung ist kostenlos.

Kunstraum Kreuzberg Mapping Along. Ränder des Widerstreits aufzeichnen | 17.04. bis 13.06.2021
Tickets: https://kkbgit.stager.nl/kunstraumkreuzberg-proxyvisit/tickets
Mehr Informationen: http://www.kunstraumkreuzberg.de/programm/mapping-along/

Galerie im Turm The End of the Fucking Work | 12.04. bis 27.06.2021
Tickets: https://kkbgit.stager.nl/galerieimturm-proxyvisit/tickets
Mehr Informationen: http://galerie-im-turm.net/fuckingwork/

Ansprechpartner:
Herr Stéphane Bauer
Fachbereich Kultur und Geschichte
Telefon: (030) 90298-1455
bauer@kulturamtfk.de