Diebstahl in Supermarkt – Mitarbeiter bedroht und geschlagen - Festnahme

Polizeimeldung vom 01.10.2020
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 2301
Gestern Nachmittag wurde ein Mann in Westend durch außer Dienst befindliche Kräfte der Polizeiakademie festgenommen. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand hatte ein 30-Jähriger gegen 15 Uhr in einem Einkaufsladen in der Königin-Elisabeth-Straße Waren in einen mitgebrachten Einkaufstrolley gepackt und wollte den Laden verlassen. Mitarbeiter der Filiale, die ihn am Verlassen des Ladens hindern wollten, soll er dabei mit einer Spritze bedroht haben. Einen weiteren 23-jährigen Mitarbeiter, der ihn ebenfalls an der Flucht hindern wollte, soll er mit dem Trolley geschlagen haben. Der Geschlagene erlitt dabei Verletzungen im Gesicht und an der Hand. Außer Dienst befindliche Polizeiausbilder hatten den Mann bei seiner Flucht in Richtung Fredericiastraße überwältigt und zu Boden gebracht. Kräfte des Polizeiabschnittes 22 übernahmen den Tatverdächtigen und brachten ihn in ein Polizeigewahrsam. Bei dem Festgenommenen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, anschließend wurde er einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 überstellt. Der Mann muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten.