Schwerer Raub auf Kiosk

Polizeimeldung vom 17.09.2020
Neukölln

Nr. 2188
Heute Morgen überfielen in Gropiusstadt zwei Unbekannte einen Kiosk und verletzten Zeuginnen. Nach bisherigen Erkenntnissen betraten gegen 6.25 Uhr zwei maskierte Männer den Kiosk in der Fritz-Erler-Allee. Sie führten einen Schlagstock, ein Messer und ein Pfefferspray mit sich. Einer der Täter begann Zigaretten aus dem Regal in eine Plastiktüte zu packen, währenddessen sein Komplize der 40-jährigen Inhaberin des Kiosks einen Rucksack über die Ladentheke zuwarf und sie aufforderte, Geld hinein zu räumen. Zwischenzeitlich betrat eine 62-jährige Passantin den Kiosk und wurde von den Tätern aufgefordert, sich ruhig zu verhalten. Nachdem die 40-Jährige den mit Geld gefüllten Rucksack zu den Räubern zurückgeworfen hatte, begaben sich beide zum Ausgang. Beim Verlassen des Kiosks sprühte einer der Männer mit dem Pfefferspray in Richtung der beiden Zeuginnen, die dadurch leichte Atembeschwerden erlitten. Die Täter flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.