Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Polizeimeldung vom 14.09.2020
Treptow-Köpenick

Nr. 2163
Gestern Abend kam es zu einem Verkehrsunfall, als ein Opel-Fahrer versuchte, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Laut bisherigen Ermittlungen wurde eine Streife des Abschnitts 54 gegen 21.40 Uhr auf einen Fahrer aufmerksam, der in auffälliger Fahrweise auf der Sonnenallee in Richtung Baumschulenstraße fuhr. Als die Einsatzkräfte den Fahrer kontrollieren wollten, bremste er zunächst ab und erweckte den Anschein des Anhaltens. Danach beschleunigte der 19-Jährige unvermittelt und fuhr weiter. Die eingesetzten Kräfte folgten ihm mit eingeschaltetem Blaulicht sowie Martinshorn. Sie verloren ihn für eine kurze Zeit aus den Augen, entdeckten ihn aber an der Kreuzung Südostallee / Baumschulenstraße / Rixdorfer Straße wieder, da er dort gegen einen Baum gefahren war. Er blieb unverletzt. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,4 Promille. Die Polizistinnen und Polizisten brachten den Fahrer in ein Polizeigewahrsam. Nach einer Blutentnahme wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Direktion 6 übernahm die weiteren Ermittlungen.