Schlimmeres verhindert

Polizeimeldung vom 29.07.2020
Treptow-Köpenick

Nr. 1782
Ein Mann verhinderte gestern Vormittag in Johannisthal Schlimmeres, als er einen Betonmischer auf der Autobahn stoppte. Gegen 10.30 Uhr beobachtete ein 37-jähriger Autofahrer auf der BAB 113 in Fahrtrichtung Anschlussstelle Grenzallee, wie der Betonmischer zwischen den Anschlussstellen Stubenrauchstraße und Johannisthaler Chaussee im rechten Fahrstreifen unterwegs war und dann in Schlangenlinien in den linken Fahrstreifen fuhr. Beim Vorbeifahren bemerkte der 37-Jährige, dass der Fahrer des Betonmischers offenkundig das Bewusstsein verloren hatte, fuhr mit seinem Auto in entsprechendem Abstand vor den Mischwagen und blieb stehen. Der 25-jährige Beifahrer des Autofahrers stieg aus, eilte zu dem Laster, der mittlerweile in Schrittgeschwindigkeit fuhr, und sprang auf diesen auf. Er begab sich dann in das Führerhaus, zog die Handbremse an und den Zündschlüssel ab. Der Betonmischer stoppte daraufhin sofort und kam zum Stehen. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den 50-jährigen Fahrer des Betonmischers zunächst am Ort und brachten ihn schließlich mit dem sogenannten STEMO-Fahrzeug der Berliner Feuerwehr zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Ein Verantwortlicher der Transportfirma verbrachte das Mischfahrzeug später von der Autobahn, sodass alle Teilsperrungen gegen 11.20 Uhr aufgehoben werden konnten.