Mann beraubt und verletzt

Polizeimeldung vom 25.07.2020
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 1753
In Friedrichshain wurde ein Mann heute früh überfallen und verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen drei Unbekannte den 25-Jährigen gegen 3 Uhr am Uferweg in der Mühlenstraße angesprochen und ihm im weiteren Verlauf vorgetäuscht haben, ein Foto mit ihm machen zu wollen. Kurz darauf flüchtete ein Mann aus dem Trio in Richtung Ostbahnhof. Zeitgleich versuchte ein anderer Mann aus der Gruppe, die Uhr des 25-Jährigen zu entwenden. Dieser bemerkte die Handlung des Täters jedoch und konnte den Diebstahl verhindern. Zeitgleich soll der 25-Jährige das Fehlen seiner Geldbörse festgestellt haben, sodass er dem zuerst Geflüchteten folgte und ihn zur Herausgabe seines Portemonnaies aufgefordert haben soll. Der Unbekannte soll dieses dann schließlich auf den Boden geworfen und seine Flucht fortgesetzt haben. Im weiteren Verlauf gelang es dem jungen Mann schließlich ein Foto des mutmaßlichen Täters zu machen, woraufhin dieser ihn mit Reizgas besprüht und versucht haben soll, ihn zu schlagen. Anschließend flüchtete das Trio. Das Geld aus dem Portemonnaie fehlte. Der Angegriffene erlitt Augen- sowie Atemwegsreizungen und wurde von alarmierten Rettungskräften am Ort behandelt. Die weiteren Ermittlungen übernahm ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5.