Polizeibeamter angegriffen und verletzt

Polizeimeldung vom 06.07.2020
Mitte

Nr. 1613
Gestern Abend wurde ein Polizeibeamter in Mitte leicht verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge nahm ein unbekannter Mann gegen 18.45 Uhr in der Memhardstraße einer Frau ihr Handy weg und flüchtete anschließend zu Fuß. Ein Polizist außer Dienst, der dort zur selben Zeit mit zwei Begleitern unterwegs war und den Vorfall beobachtete, versetzte sich in den Dienst und forderte den Mann mehrfach auf, stehen zu bleiben. Da dieser jedoch seinen Weg weiter fortsetzte, folgten ihm die drei Männer. Dabei ließ der mutmaßliche Dieb das entwendete Mobiltelefon zu Boden fallen, versuchte den Polizisten mit einer Bierflasche zu schlagen und warf die Flasche anschließend auch in seine Richtung. Der Polizeibeamte wich dem Angriff aus und wurde nur deshalb nicht verletzt. Im weiteren Verlauf schlug der Mann dem Polizeibeamten ins Gesicht und verletzte ihn nunmehr leicht. Zusammen mit seinen Begleitern gelang es ihm, den Mann festzuhalten. Er wurde dann zwischenzeitlich zur Unterstützung gerufenen Polizeieinsatzkräften übergeben, die den 44-Jährigen schließlich festnahmen. Sie brachten ihn in ein Polizeigewahrsam, von wo er nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen wurde. Der Polizist, der bei dem Angriff leichte Gesichtsverletzungen erlitt, wurde vor Ort von Rettungskräften behandelt und beendete anschließend seinen Dienst. Die bestohlene Frau fand ihr Handy auf dem Boden liegend, nahm es an sich und setzte ihren Weg unerkannt fort. Die weiteren Ermittlungen dauern an.