Seniorin geschlagen, getreten und ausgeraubt – Haftbefehl vollstreckt

Polizeimeldung vom 15.07.2020
Pankow

Nr. 1675
Ermittlerinnen und Ermittler der Kriminalpolizei der Direktion 1 vollstreckten heute früh gegen 6 Uhr einen Haftbefehl in Prenzlauer Berg und nahmen den Tatverdächtigen an seiner Wohnanschrift fest. Im Rahmen von Zeugenvernehmungen waren weitere Einzelheiten zum Tatablauf bekannt geworden, die auch die massive Gewalteinwirkung verdeutlichten. Ein Richter erließ daraufhin den von Polizei und Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl. Der festgenommene 32-Jährige wurde der Justizbehörde überstellt. Sein hochbetagtes Opfer konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus verlassen.

Erstmeldung Nr. 1492 vom 19. Juni 2020: Seniorin geschlagen, getreten und ausgeraubt
Heute Vormittag erlitt eine Seniorin bei einem Handtaschenraub in Prenzlauer Berg schwere Verletzungen. Nach bisherigen Ermittlungen war die 84-Jährige gegen 9.30 Uhr auf dem Gehweg der Grellstraße unterwegs, als ein 32-Jähriger versucht haben soll, ihr die Handtasche zu entreißen. Als die Dame diese nicht loslassen wollte, soll der Tatverdächtige ihr mehrfach mit seinen Fäusten ins Gesicht geschlagen und ihr gegen die Beine getreten haben, sodass sie zu Boden gefallen sei. Der Mann habe in der Folge so lange auf die am Boden liegende 84-Jährige eingetreten, bis diese die Handtasche losließ. Zeugen alarmierten die Polizei und Rettungskräfte. Die Rettungskräfte brachten die Frau mit schweren Kopf- und Beinverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst. Einsatzkräfte nahmen ihn im Nahbereich fest und brachten ihn in ein Gewahrsam, in dem ihm Blut entnommen und er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Im Anschluss wurde er wieder entlassen. Etwa zehn Minuten vor der Tat soll der Tatverdächtige am S-Bahnhof Greifswalder Straße die Scheibe einer Straßenbahn der Linie M4 eingeschlagen haben. Die weiteren Ermittlungen wegen Handtaschenraubes und Sachbeschädigung führt die Polizeidirektion 1.