Sachbeschädigung, versuchte Körperverletzung und Widerstand – Festnahme

Polizeimeldung vom 06.06.2020
Pankow

Nr. 1400
In Prenzlauer Berg nahmen Einsatzkräfte der Polizei in der vergangenen Nacht eine Frau und einen Mann nach einer Sachbeschädigung fest. Ersten Ermittlungen zufolge beobachteten die Beamten gegen 1.15 Uhr den Mann dabei, wie er mit einer Farbsprühdose einen Schriftzug mit politischem Inhalt an die Wand eines U-Bahnviadukts auf der Schönhauser Allee sprühte. Als seine Komplizin, die die Tat absicherte, die Beamten wahrnahm, flüchtete das Duo. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und nahmen beide fest. Während der Festnahme versuchte der 29-jährige Tatverdächtige einem Polizeimeister mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dieser konnte dem Schlag ausweichen, setzte Reizstoff gegen den Mann ein und nahm ihn anschließend fest. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Farbschmierer mit leichten Augenreizungen in ein Krankenhaus. Nach Abschluss der ambulanten Behandlung brachten ihn die Einsatzkräfte zur Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam. Die Sprühdose, die der 29-Jährige noch während seiner Festnahme in der Hand hielt, wurde beschlagnahmt. Die ebenfalls 29 Jahre alte Komplizin des Festgenommenen wurde nach Feststellung ihrer Personalien am Ort entlassen. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamts hat die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen.