Mit gestohlenem Auto unterwegs

Polizeimeldung vom 23.05.2020
Neukölln

Nr. 1271
In der vergangenen Nacht versuchte ein Autofahrer sich einer Verkehrskontrolle in Neukölln zu entziehen. Gegen 2 Uhr bog der 25-jährige BMW-Fahrer von der Hermannstraße in die Thomasstraße ab, offensichtlich um sich einer in der Hermannstraße stattfindenden Verkehrskontrolle zu entziehen. Hinterherfahrende Zivilpolizisten stoppen das Fahrzeug in Höhe Thomas- Ecke Rübelandstraße. Der 25-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer verließen den Pkw und versuchten zu Fuß zu flüchten. Weit kamen sie nicht, nach wenigen Metern nahmen Zivileinsatzkräfte des Polizeiabschnitts 55 die beiden Männer fest. Bei der Festnahme wurde der Fahrer durch einen Beamten zu Boden gebracht. Hierbei verletzten sich sowohl der Festgenommene als auch der Polizist. Wegen auftretender Atemnot musste der 25-Jährige von alarmierten Rettungskräften am Einsatzort behandelt werden. Der Fahrer teilte den Einsatzkräften mit, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der BMW aus einem Autohaus in Brandenburg gestohlen worden war. Es wurde auch bekannt, dass die Kennzeichen nicht zum Auto gehörten. Nach einer Durchsuchung fanden die Polizistinnen und Polizisten weitere Kennzeichen im Kofferraum des Fahrzeuges. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten den BMW. Das Duo brachten sie in eine Gefangenensammelstelle. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Festgenommenen der Kriminalpolizei der Direktion 5 überstellt.