Einbruch in Kfz-Zulassungsstelle – Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt

Polizeimeldung vom 31.07.2020
Lichtenberg

Nr. 1798
Nach umfangreichen Ermittlungen des Einbruchkommissariats der Polizeidirektion 6 und der Staatsanwaltschaft Berlin konnten zwei Brüder im Alter von 40 und 44 Jahren als mutmaßliche Tatverdächtige ermittelt werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 40-Jährigen konnten 1500 Dokumentenklebesiegel, circa 200 Hauptuntersuchungs-, 850 Feinstaubplaketten und circa 200 Ausfuhrsiegel beschlagnahmt werden, die bei dem Einbruch in der Kfz-Zulassungsstelle entwendet worden waren. Weiterhin konnte Werkzeug aufgefunden werden, welches bei einem Baustellleneinbruch am 15. Mai 2020 in der Franklinstraße entwendet worden war. Der ältere Bruder befindet sich aufgrund einer mutmaßlich begangenen Raubtat bereits in Untersuchungshaft. Der Jüngere wurde in der Wohnung angetroffen und in ein Gewahrsam gebracht, in dem er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung Nr. 1081 vom 4. Mai 2020: Einbruch in Kfz-Zulassungsstelle
Unbekannte sind in der Nacht zu Samstag in Alt-Hohenschönhausen in Räumlichkeiten der Kfz-Zulassungsstelle eingebrochen. Die gegen 1 Uhr alarmierten Einsatzkräfte fuhren zur Ferdinand-Schultze-Straße, wo sie den Einbruch feststellten. Die Täter konnten zuvor unerkannt entkommen. Eine abschließende Schadensaufstellung konnte noch nicht vorgenommen werden. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 6.