Festnahmen nach versuchten Einbrüchen

Polizeimeldung vom 03.04.2020
bezirksübergreifend

Neukölln / Mitte

Gestern Abend und in der vergangenen Nacht wurden in Gropiusstadt und Gesundbrunnen insgesamt vier Männer wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs festgenommen.

Nr. 0788

Gegen 20.35 Uhr betrat ein Anwohner des Löwensteinrings seinen Balkon und stand zwei fremden Männern gegenüber. Er schrie die Unbekannten an, welche daraufhin über die Brüstung sprangen und flüchteten. Der 57-jährige Wohnungsinhaber rief die Polizei. Eine 34-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann, die gerade an dem Gebäude vorbeiliefen, hörten den Schrei des 57-Jährigen, sahen zwei Männer über den Zaun des Grundstücks klettern und wegrennen. Sie folgten den beiden mutmaßlichen Tätern. Polizeibeamte, einer zum Tatort gerufenen Streife, stellten einen der beiden Tatverdächtigen nach kurzer Verfolgung im Löwensteinring. Sie nahmen den 24-Jährigen fest und beschlagnahmten ein Handy sowie eine Taschenlampe, welche sie bei ihm fanden. Der zweite Tatverdächtige entkam. Die Kriminalpolizei der Direktion 4 führt die Ermittlungen.

Nr. 0789

Zum versuchten Einbruch in ein Geschäft kam es gegen 03.30 Uhr in der Schwedenstraße. Ein 33-jähriger Anwohner beobachtete zwei Unbekannte dabei, wie sie sich an der Ladentür mit einer Stange zu schaffen machten, ein Dritter stand etwas abgesetzt und beobachtete die Umgebung. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Als die erste Polizeistreife eintraf, warnte der dritte Verdächtige seine Komplizen und alle drei flüchteten in den Hof eines benachbarten Hauses. Die Einsatzkräfte der Polizei nahmen kurz darauf einen 18-jährigen Heranwachsenden und einen 17-jährigen Jugendlichen im Treppenaufgang des Wohnhauses sowie einen weiteren 17-Jährigen auf dem zweiten Hinterhof fest. In unmittelbarer Nähe des dritten Tatverdächtigen fanden sie eine Metallstange und beschlagnahmten diese als mutmaßliches Einbruchswerkzeug. Nach Feststellung der Identitäten wurden der 18-Jährige entlassen und die beiden Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kriminalpolizei der Direktion 1 hat die Ermittlungen übernommen.