Auto und Führerschein beschlagnahmt

Polizeimeldung vom 23.03.2020
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0700
Gestern Nachmittag beschlagnahmten Polizeikräfte des Polizeiabschnitts 44 einen Wagen und den Führerschein des Fahrers in Tempelhof. Gegen 17.30 Uhr befuhr ein Polizeibeamter außer Dienst den Tempelhofer Damm in Richtung Mariendorfer Damm als ihn ein Mercedes mit überhöhter Geschwindigkeit überholt haben soll. In der Folge soll der Fahrer wiederholt, ohne zu blinken, die Fahrstreifen gewechselt haben, um an anderen Verkehrsteilnehmer vorbei zu gelangen. An der Kreuzung Tempelhofer Damm/Friedrich-Karl-Straße/Ordensmeisterstraße soll der 27-Jährige Mercedes-Fahrer auf den Fahrstreifen für Linksabbieger gewechselt und dort bei roter Abbiegeampel gefahren sein, um seinen Weg geradeaus weiter Richtung Mariendorfer Damm fortzusetzen. Der Polizist entschied sich, den Fahrer an der Kreuzung Mariendorfer Damm/Ullsteinstraße anzuhalten und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Im Fahrzeug sollen sich noch die beiden Brüder des 27-Jährigen befunden haben, wovon der 19-Jährige der Halter des Mercedes war. Hinzugezogene Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 44 erwirkten eine richterliche Anordnung zur Beschlagnahme des Fahrzeuges und des Führerscheines des 27-Jährigen. Neben den Ordnungswidrigkeitenanzeigen fertigten die Beamten zudem eine Strafanzeige gegen den Fahrzeugführer wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 übernahm die weiteren Ermittlungen.