Inhaltsspalte

Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung

Polizeimeldung vom 28.02.2020
Mitte

Nr. 0498
Ein Mitarbeiter einer Einsatzhundertschaft soll gestern Morgen einen Kollegen mit seiner Dienstwaffe bedroht haben. Der Bedrohte gab gegenüber seinen Vorgesetzten an, er sei in einen Umkleideraum gekommen, als ein Kollege unvermittelt, aus einer Entfernung von zwei bis drei Metern, mit der Waffe auf seinen Oberkörper gezielt habe. Der bedrohte Polizist war daraufhin aus dem Raum gelaufen und hatte wenig später einem Kollegen und seinem Vorgesetzten von dem Vorfall berichtet. Dem, der Bedrohung verdächtigen Polizeibeamten, wurde durch dessen Vorgesetzten der Tatvorwurf gemacht und ihm wurde die Dienstwaffe samt der Munition abgenommen. Die Ermittlungen werden bei dem für Polizeidelikte zuständigen Dezernat des Landeskriminalamts geführt und dauern an.