Auseinandersetzung vor Diskothek

Polizeimeldung vom 16.02.2020
Mitte

Nr. 0398
In der Nacht kam es in Mitte vor einer Diskothek zu einer Auseinandersetzung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollten zwei Männer im Alter von 28 und 29 Jahren gegen 23.15 Uhr in ein Lokal in der Rathausstraße. Als diesen der Einlass durch das dortige Personal verwehrt wurde, sollen die Männer ihren Unmut durch aggressives Beschimpfen der Türsteher deutlich gemacht haben. Daraufhin soll ein 28-jähriger Türsteher Pfefferspray gegen das Duo eingesetzt haben. In der Folge soll einer der beiden angehenden Gäste, der 29-Jährige, eine leere Glasflasche ergriffen und diese in Richtung der Türsteher geworfen haben. Die Flasche verfehlte jedoch ihr Ziel, so dass dadurch niemand verletzt wurde. Nach dem Flaschenwurf flüchteten der 29-Jährige und sein jüngerer Begleiter getrennt voneinander. Der 28-jährige Türsteher nahm zusammen mit seinem 35-jährigen Kollegen die Verfolgung auf. An einer Straßenbahnhaltestelle in der Gontardstraße ergriffen sie den Älteren, wo sie gemäß Zeugenangaben auf ihn eingeschlagen haben sollen. Anschließend sollen alle zurück zur Diskothek gegangen sein. Alarmierte Polizeieinsatzkräfte trafen im Nachbereich des Lokals auch auf den Begleiter des 29-Jährigen und nahmen insgesamt drei Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Beide Türsteher blieben unverletzt. Der 29-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht, die ambulant in einem Krankenhaus versorgt wurden. Sein 28-jähriger Begleiter klagte über Augenreizungen, die vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt wurden.