Verbotene Kraftfahrzeugrennen

Polizeimeldung vom 08.02.2020
Mitte

Nr. 0344
Zu verbotenen Kraftfahrzeugrennen soll es gestern Abend in den Ortsteilen Mitte und Tiergarten gekommen sein. Objektschutzkräfte bemerkten zwischen 18 und 20.20 Uhr mehrmals vier Autos, einen Mini, zwei Mercedes und einen Audi, die sich verbotene Kraftfahrzeugrennen am Potsdamer Platz, in der Ebertstraße und in der Straße des 17. Juni geliefert haben sollen. Dabei sollen mehrmals rote Ampeln missachtet und unbeteiligte Verkehrsteilnehmende abgedrängt worden sein. Die Autofahrer sollen laut den Einsatzkräften mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Darüber hinaus nahmen sie das Quietschen von Reifen und aufheulende Motoren wahr. Eine alarmierte Funkwagenbesatzung nahm den Sachverhalt auf und entdeckte gegen 20.45 Uhr die vier Wagen in der Straße des 17. Juni, die in Richtung Großer Stern unterwegs waren. Die Polizisten sowie Kolleginnen und Kollegen einer Einsatzhundertschaft folgten den vier Autos, stoppten diese in Höhe Yitzhak-Rabin-Straße und überprüften die Fahrer. Die Führerscheine der Männer, 23, 28, 31 und 33 Jahre alt, wurden beschlagnahmt und ihnen die Weiterfahrt untersagt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Autofahrer am Ort entlassen. Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.