Festnahme nach Graffiti-Schmiererei

Polizeimeldung vom 21.01.2020
Reinickendorf

Nr. 0193
In der vergangenen Nacht nahmen Kräfte des Polizeiabschnitts 12 in Tegel zwei tatverdächtige Männer im Alter von 26 und 31 Jahren nach dem Beschmieren einer Schallschutzwand der BAB 111 fest. Die Polizistin und ihre beiden Kollegen befuhren kurz vor 2 Uhr im Rahmen der Streifenfahrt den Hermsdorfer Damm in Richtung Waidmannsluster Damm und sahen zwei Graffitisprayer an der Schallschutzwand der BAB 111. Als die beiden Tatverdächtigen die Einsatzkräfte bemerkten, flüchteten sie über die Bundesautobahn und zwangen dabei einen Lkw zur Gefahrenbremsung mit Ausweichbewegung. Nach dem Überqueren der Autobahn setzten sie ihre Flucht über den Hermsdorfer Damm in Richtung Waidmannsluster Damm fort und entledigten sich dabei diverser mutmaßlicher Beweismittel. Während die Polizeibeamtin die Flüchtenden zu Fuß verfolgte, fuhren ihre Kollegen ihnen mit dem Funkstreifenwagen entgegen. Einer der eingesetzten Polizisten nahm den 26–Jährigen trotz leichter Gegenwehr fest. Der ältere Tatverdächtige konnte zunächst weiter flüchten, wurde jedoch von unterstützenden Polizeikräfte des Abschnitts 11 beim Überklettern eines Zaunes zu den S-Bahngleisen festgenommen. Beide Tatverdächtige wurden zur Durchführung erkennungsdienstlicher Behandlungen in einen Polizeigewahrsam gebracht, aus dem sie später wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Die weggeworfenen Gegenstände konnten durch die Polizeikräfte aufgefunden und der Tat zugeordnet werden. An der betroffenen Schallschutzwand stellten sie zudem ein ungefähr 3 Meter x 1,5 Meter großes frisches Graffiti fest. Gegen beide Männer wurde ein Strafermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.