Kinder bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

Polizeimeldung vom 17.01.2020
bezirksübergreifend

Marzahn-Hellersdorf/Friedrichshain-Kreuzberg
Bei zwei Verkehrsunfällen gestern Nachmittag in Hellersdorf und Kreuzberg wurden zwei Kinder schwer verletzt.

Nr. 0159
Ein 39-jähriger Fahrer eines Hyundai fuhr auf der Torgauer Straße in Richtung Böhlener Straße. In Höhe der Einmündung Torgauer zur Schkeuditzer Straße lief der Sechsjährige kurz nach 16 Uhr auf die Fahrbahn und wurde von dem Fahrzeug des erfasst. Der Junge erlitt bei dem Verkehrsunfall Gesichts- sowie Beinverletzungen und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Da der Autofahrer nach Alkohol roch, wurde bei ihm eine Atemalkoholmessung durchgeführt, die mit einem Wert von 0,38 Promille ergab. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.

Nr. 0160
Kurz vor 17 Uhr fuhr ein 44-jähriger Fahrer eines Mercedes auf der Oranienstraße, vom Moritzplatz kommend, in Richtung Rudi-Dutschke-Straße. Als ein zehnjähriges Mädchen auf die Fahrbahn rannte, konnte der Mann nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste mit seinem Fahrzeug das Kind. Die Zehnjährige erlitt einen Bruch des Unterarms sowie eine leichte Gesichtsverletzung. Sie kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.