Cannabis-Plantage nach Wohnungsbrand entdeckt

Polizeimeldung vom 15.01.2020
Spandau

Nr. 0142
Gestern Abend entdeckten Feuerwehrkräfte im Rahmen von Löscharbeiten eine Cannabisplantage in Spandau. Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Ackerstraße bemerkte gegen 21 Uhr Rauchwolken aus einer Wohnung und alarmierte die Feuerwehr. Die Brandbekämpfer stellten darauf einen Brand in einer Vierzimmerwohnung im Erdgeschoss fest und löschten diesen. In zwei Zimmern der Wohnung fanden die Feuerwehrleute Zubehör zur Aufzucht von Pflanzen sowie mehrere Cannabispflanzen. Hinzugerufene Kräfte der Kriminalpolizei beschlagnahmten insgesamt 514 Cannabispflanzen und die Wohnung als Tatort. Der 39-jährige Wohnungsmieter war nicht zu Hause. Er muss sich nun dennoch wegen des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln sowie des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung verantworten. Die Ackerstraße war für die Zeit der Löscharbeiten zwischen Blumenstraße und Frobenstraße gesperrt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin und das Fachkommissariat für Drogendelikte in der Polizeidirektion 2 ermitteln.