Nach Verkehrsunfall - Fahrer schlägt nach Polizisten

Polizeimeldung vom 14.01.2020
Neukölln

Nr. 0131
Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte muss sich nun ein Autofahrer verantworten, der in der vergangenen Nacht einen Verkehrsunfall in Neukölln verursacht und anschließend nach einem Polizisten geschlagen hat. Der 45-jährige Fahrer eines Smart fuhr auf der Sonnenallee, von der Hänselstraße kommend in Richtung Dammweg. Gegen 23.15 Uhr soll der Mann nach Angaben von Augenzeugen mehrmals seinen Pkw beschleunigt und kurz darauf abgebremst haben. In der Sonnenallee Ecke Krebsgang hatte der Mann mit seinem Pkw dann eine Fahrbahnabtrennung durchbrochen und war auf dem Gehweg stehen geblieben. Im Fahrzeug saß seine elfjährige Tochter, die unter dem Eindruck des Geschehens stand. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 45-Jährige alkoholisiert war. Im Unfallfahrzeug fanden die Beamtinnen und Beamten zudem ein Tütchen mit Drogen. Während der Unfallaufnahme beleidigte der Mann die Einsatzkräfte und schlug nach der Hand und dem Kopf eines Beamten, sodass er vorübergehend gefesselt werden musste, um weitere Attacken gegen die Polizeikräfte zu verhindern. In einem Polizeigewahrsam wurde bei dem 45-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Seine Tochter wurde der Mutter übergeben. Die Ermittlungen dauern an.