Festnahme nach Wohnungseinbruch

Polizeimeldung vom 13.01.2020
Reinickendorf

Nr. 0124
Zivile Einsatzkräfte nahmen gestern Abend einen Tatverdächtigen nach einem Wohnungseinbruch in Reinickendorf fest. Ein 28-jähriger Anwohner bemerkte gegen 18.50 Uhr einen Wohnungseinbruch in der Holländerstraße und alarmierte die Polizei. Die eintreffenden zivilen Einsatzkräfte des Einbruchskommissariats und des Polizeiabschnittes 12 sahen bis zu vier Täter flüchten. Einen 44-jährigen konnten sie sofort festnehmen, mindestens zwei weitere Männer ergriffen die Flucht mit einem VW. An der Teichstraße Ecke Gotthardstraße rammten die Flüchtenden mit ihrem VW ein Polizeieinsatzfahrzeug und fuhren weiter. In einer Einfahrt der Straße Alt-Reinickendorf stoppten dann die Flüchtenden ihr Fahrzeug und flohen unerkannt in unterschiedliche Richtungen. Die Suche nach den Tatverdächtigen verlief erfolglos. Das Fluchtauto wurde sichergestellt, nachdem darin Beweismittel gefunden wurden, die vermutlich dem Wohnungseinbruch zuzuordnen waren. Der festgenommene 44-Jährige wurde dem Einbruchskommissariat überstellt. An dem gerammten Einsatzfahrzeug entstand Sachschaden. Bei dem Zusammenstoß wurde im Polizeifahrzeug niemand verletzt. Nun sind das Einbruchskommissariat und der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1 mit den weiteren Ermittlungen betraut.