Beschädigungen am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

Polizeimeldung vom 09.12.2019
Mitte

Nr. 2902
Nach Beschädigungen am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Mitte bittet der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin um Mithilfe.

Zwischen dem 9. Juni und dem 8. September 2019 kam es zu sieben gemeinschädlichen Sachbeschädigungen, bei denen der bislang unbekannte Tatverdächtige die Sichtscheibe des Denkmals in der Ebertstraße mit schwarzer Farbe besprüht haben soll.

Es konnte ein Täter ermittelt werden.

Polizeimeldung Nr. 1600 vom 1. Juli 2019: Denkmal mit Farbe beschmiert
In Tiergarten wurde gestern Abend ein Denkmal beschmiert. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma stellten gegen 21.15 Uhr die Beschädigung des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in der Ebertstraße fest. Bisher unbekannte Täter hatten die Glasscheibe des Mahnmals mittels schwarzer Farbe beschädigt. Der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin führt die dazugehörigen Ermittlungen.

Polizeimeldung Nr. 1411 vom 11. Juni 2019: Denkmal beschädigt
Über die Internetwache der Polizei Berlin wurde heute eine Sachbeschädigung an einem Denkmal in Tiergarten angezeigt. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte bereits am Sonntag, 9. Juni 2019, gegen 23 Uhr, die Beschädigung an dem Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in der Ebertstraße Ecke Großer Tiergarten festgestellt. Mit schwarzer Farbe hatten Unbekannte das Schaufenster des Denkmals beschmiert. Die Beschädigung wurde bereits beseitigt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernahm die weiteren Ermittlungen.