Homophober Übergriff in Straßenbahn - Wer kennt diese Männer?

Polizeimeldung vom 15.04.2019
Mitte
Bildvergrößerung: 760200a
Tatverdächtiger und Begleiter

Nr. 0900
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Identifizierung von zwei unbekannten Männern.

Am Mittwoch, den 21. November 2018, stiegen gegen 22.30 Uhr zwei junge Männer am Rosenthaler Platz in die Straßenbahn der Linie M8 in Richtung Ahrensfelde. Nach etwa zehn Minuten Fahrzeit begann der vor den beiden Fahrgästen sitzende Tatverdächtige, die beiden homophob zu beleidigen. Schließlich fasste er einem der jungen Männer mit der flachen Hand grob ins Gesicht und schlug kurz darauf mit der Faust zu.

Bildvergrößerung: 760200b
Tatverdächtiger und Begleiter II

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen sehr kräftigen, etwa 35 Jahre alten Mann, ca. 180 cm groß.
Sein Begleiter ist 50 bis 55 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß und schlank.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Identität und/oder zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen sowie seines Begleiters machen?
  • Wer hat den Mann oder dessen Begleiter vor, bei oder nach der Tatbegehung gesehen?
  • Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zur Tat oder den abgebildeten Männern geben?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in Berlin-Tempelhof, Bayernring 44, unter der Telefonnummer (030) 4664–953124 oder per Email an LKA531@polizei.berlin.de, über die Internetwache Berlin sowie über jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bildvergrößerung: 760200c
Tatverdächtiger frontal

Erstmeldung Nr. 2444 vom 22. November 2018: Küssende geschlagen
Weil sie sich küssten wurden zwei Männer gestern Nacht in Mitte geschlagen. Kurz vor 23 Uhr stiegen zwei 18-Jährige am Rosenthaler Platz in eine Tram der Linie M8. Nachdem sie sich hinsetzten, tauschten sie einige Küsse.
Dies sah ein direkt vor ihnen sitzender Unbekannter, drehte sich um und fasste einem der beiden Fahrgäste ins Gesicht. Anschließend beschimpfte und beleidigte er die beiden homophob. Kurz darauf erschien ein zweiter Unbekannter und unterhielt sich kurz mit dem Beleidiger. Anschließend gingen beide zu den 18-Jährigen zurück und der Pöbler schlug einem mit der Hand ins Gesicht.

Bildvergrößerung: 760200d
Tatverdächtiger sitzend

Nur das Dazwischentreten eines unbekannt gebliebenen Zeugen konnte weitere Attacken verhindern und die Verliebten gingen in den hinteren Teil der Tram, bis sie an der Haltestelle Allee der Kosmonauten ausstiegen und auf einer Polizeidienststelle eine Strafanzeige erstatteten. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.