Inhaltsspalte

Erneut nationalsozialistische Zeichen geschmiert

Polizeimeldung vom 28.02.2021
Lichtenberg

Nr. 0454
Polizisten nahmen gestern Abend einen Mann in Friedrichsfelde fest. Gegen 21 Uhr beobachteten Fahnder eines Polizeiabschnittes einen bereits amtsbekannten 62-Jährigen dabei, wie er mit einem Farbstift ein Hakenkreuz auf einen Verteilerkasten an der Kreuzung Rummelsburger Straße/Ribbecker Straße schmierte. Die Polizisten hielten den Tatverdächtigen an und nahmen ihn fest. Mehrere bei der Durchsuchung des Mannes gefundene Faserstifte beschlagnahmten sie und leiteten ein Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 62-Jährige am Ort entlassen. Die Polizisten machten das Hakenkreuz unkenntlich. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes.

Erstmeldung Nr. 0393 vom 9. Februar 2021: Gegenstände mit Hakenkreuzen beschmiert
Ein Mann soll in der vergangenen Nacht in Mitte Hakenkreuze an Gegenstände und Gebäude geschmiert haben. Der 62-Jährige war den Einsatzkräften bereits mehrfach als Tatverdächtiger in Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bekannt. Gegen 1.10 Uhr wurde er an den Rathauspassagen in der Rathausstraße dabei beobachtet, wie er ein Werbeschild an einem Bauzaun vor dem Eingang mit einem Hakenkreuz beschmierte. Am Eingangsbereich stellten die Beamtinnen und Beamten vier weitere Hakenkreuze fest. Ein weiteres Hakenkreuz wurde auf einem Tisch einer Eisdiele in der Gontardstraße festgestellt, wo der Mann zuvor längere Zeit gesessen haben soll. Der Tatverdächtige wurde nach Identitätsfeststellung vor Ort entlassen. Die Hakenkreuze wurden unkenntlich gemacht. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.