Inhaltsspalte

Langfinger gefasst

Polizeimeldung vom 23.01.2021
bezirksübergreifend

Neukölln/Friedrichshain-Kreuzberg
Zwei mutmaßliche Taschendiebe gingen der Polizei gestern Nachmittag und am Abend in Neukölln und Kreuzberg ins Netz.

Nr. 0177
Zunächst bemerkte eine 56-Jährige, dass jemand an ihrem Rucksack hantierte, als sie gegen 14.45 Uhr am S-Bahnhof Köllnische Heide die Treppen hinabstieg. Als sie sich daraufhin umdrehte, sah sie einen ihr unbekannten Mann, der ihr Portemonnaie in der Hand hielt, welches sie zuvor in dem Rucksack verstaut hatte. Die Frau schrie um Hilfe, so dass mehrere Passanten zu ihr eilten. Während sie dem Dieb die Geldbörse aus der Hand riss, hielten die Zeugen, darunter ein 28-Jähriger, der die Tathandlung beobachtet hatte, den 25-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest.

Nr. 0178
Kurz nach 21 Uhr entwendete ein Mann am Kottbusser Tor die im Fahrradkorb liegende Handtasche einer 37-Jährigen. Einsatzkräfte nahmen die Hilfeschreie der Frau wahr, verfolgten den Verdächtigen und konnten ihn auf dem Bahnsteig der U-Bahnlinie U8 festnehmen. Die Tasche konnte der Bestohlenen zurückgegeben werden. Bei dem 33-Jährigen fanden die Polizisten einen auf eine andere Person ausgestellten Reisepass, zu dem die Ermittlungen andauern.

Die beiden Festgenommenen, die in Berlin über keinen festen Wohnsitz verfügen, wurden dem für Taschendiebstahl zuständigen Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt.