Inhaltsspalte

Haftbefehl wegen Verdachts des Waffenhandels und Besitzes

Polizeimeldung vom 22.01.2021
Steglitz-Zehlendorf

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0174
Seit gestern befindet sich ein Mann wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Waffen und deren Besitz in Untersuchungshaft. Vorausgegangen war eine Durchsuchung des Zolls wegen des Verdachts der Schwarzarbeit in der Wohnung des 37-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus an der Schildhornstraße in Steglitz. Die Einsatzkräfte des Zolls fanden bei dem Tatverdächtigen drei mutmaßlich scharfe Handgranaten, eine Maschinenpistole, eine weitere Schusswaffe sowie Zubehör, aber auch mutmaßlich militärischen Sprengstoff. Dazu forderten die Einsatzkräfte Ermittlerinnen und Ermittler des Landeskriminalamtes Berlin an, die den 37-jährigen Mann festnahmen und in ein Polizeigewahrsam brachten. Dort wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Richter zum Erlass eines Untersuchungshaftbefehles vorgeführt. Dieser erließ gestern Nachmittag einen Haftbefehl, woraufhin der Tatverdächtige der Justiz überstellt wurde. Die Ermittlungen des zuständiges Fachkommissariates dauern an.