Inhaltsspalte

Unbekannte Tote identifiziert

Polizeimeldung vom 25.01.2021
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 0199
Die verstorbene Frau konnte heute dank zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung identifiziert werden. Es handelt sich um eine 62-Jährige, gebürtige Dortmunderin.

Ursprungsmeldung Nr. 0154 vom 20. Januar 2021: Unbekannte Tote – Polizei Berlin bittet um Mithilfe
Mit der Veröffentlichung von zwei Bildern einer mittlerweile verstorbenen Frau, bat die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Identifizierung der bislang noch nicht namentlich bekannten Toten. Die Frau stürzte sich am 12. Januar 2021 aus dem Fenster eines Hotels in der Schildhornstraße in Steglitz. Dort war sie seit dem 9. März 2020 mit falschen Personalien eingemietet und nächtigte dort seitdem regelmäßig mit mehrtätigen Unterbrechungen. Die Hotelkosten bezahlte sie stets in bar. Ermittlungen ergaben, dass die Frau im Jahr 2018 in der Stadt Aue in Sachsen unter ebenfalls fiktiven Personalien polizeilich in Erscheinung trat. Durch die Nennung real existierender Straßennamen und Hausnummern in Möhnesee und Arnsberg kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Verstorbene einen näheren Bezug zu den Orten hat. Trotz dieser Informationen konnte die Identität der Frau nicht ermittelt werden. Die Verstorbene war etwa 60 Jahren alt und 165 cm groß. Sie hatte mehrere Operationsnarben, eine Brustamputation linksseitig sowie rechtsseitig eine Teilamputation. Quer über den Unterbauch verläuft bei der Frau eine Narbe, die ggf. auf eine sogenannte Fettschürzen-Operation hindeuten könnte. Sie hat eine Ober- und Unterkieferprothese, die an implantierten Metallstiften im Kiefer befestigt wurden.