Inhaltsspalte

Bei Streit rassistisch beleidigt

Polizeimeldung vom 18.01.2021
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0130
Weil er zwei Nachbarn bei einem Streit in der vergangenen Nacht in Lichtenrade beleidigt habe soll, muss sich nun ein Mann verantworten. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll sich der 49-Jährige gegen 23 Uhr in einem Wohnhaus in der John-Locke-Straße über lautes Trommeln aus einer im 4. Obergeschoss gelegenen Wohnung geärgert haben und daraufhin an der Wohnungstür der beiden Männer im Alter von 28 und 46 Jahren geklingelt haben. Bei dem folgenden Streitgespräch soll er die beiden Nachbarn rassistisch beleidigt haben, die daraufhin die Polizei alarmierten und den Sachverhalt anzeigten. Der Tatverdächtige bestritt den Vorwurf. Die Ermittlungen, die von einem Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes geführt werden, dauern an.