Inhaltsspalte

Eingeparkt, um mit Drogen zu handeln

Polizeimeldung vom 30.11.2020
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2725
Polizisten nahmen gestern Nachmittag zwei Männer in Friedrichshain fest. Kurz nach 16 Uhr bemerkten zwei Polizisten einen Mann auf dem Gehweg der Eckertstraße, der abwechselnd in vorbeifahrende Fahrzeuge und auf sein Telefon schaute. Kurze Zeit später hielt auf der Höhe des Mannes ein Auto in zweiter Reihe und der Mann stieg in das Auto ein. Anschließend fuhr das Fahrzeug los, jedoch nur einige Meter weiter und parkte ein. Nun sahen die beiden Polizeibeamten eine Übergabe in dem Fahrzeug, in deren Anschluss der Mann wieder ausstieg. Bevor der Fahrer des Wagens wieder losfahren konnte, hinderten ihn die Polizisten durch Verstellen des Weges mit dem Dienstwagen daran und nahmen sowohl den 46-jährigen Fahrer, als auch den 26-jährigen Fußgänger fest. Bei dem 26-Jährigen fanden die Einsatzkräfte ein Tütchen mit Cannabis. Mit einem richterlichen Beschluss durchsuchten die Polizisten das Auto und die Wohnung des 46-Jährigen und fanden im Fahrzeug über vierzig weitere Tütchen mit Cannabis sowie Bargeld in vierstelliger Höhe. In der Wohnung fanden sie noch diverses Zubehör und ebenfalls Drogen. Anschließend brachten sie den mutmaßlichen Drogenhändler in ein Polizeigewahrsam, aus dem er später, nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blutentnahme, wieder entlassen wurde. Den 26-Jährigen entließen die Polizisten nach der Feststellung seiner Identität noch am Ort der Festnahme. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Erwerbs illegaler Betäubungsmittel und der 46-Jährige wegen des Verdachts des Handels mit illegalen Betäubungsmitteln und des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 5.