Inhaltsspalte

Wegen Verdacht des Drogenmissbrauchs überprüft – stattdessen verbotene und umgebaute Böller gefunden

Polizeimeldung vom 26.11.2020
Mitte

Nr. 2699
Die Überprüfung eines Mannes in Gesundbrunnen führte Dienstagvormittag unter anderem zum Fund von verbotenen Sprengmitteln und Hieb- und Stichwaffen. Gegen 9.30 Uhr fiel Polizistinnen und Polizisten in der Thurneysserstraße ein 42-Jähriger auf, der wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz überprüft wurde. In seinem Rucksack fanden die Polizeikräfte keine Drogen, dafür jedoch zwei Tierabwehrsprays. Zudem trug der 42-Jährige in einer weiteren Tasche zwei verbotene Böller bei sich, an denen er Manipulationen vorgenommen hatte. Die Böller wurden sichergestellt und wenig später die Wohnung des Mannes auf freiwilliger Basis durchsucht. In der Wohnung fanden Polizeikräfte noch weitere verbotene Feuerwerkskörper und Sprengsätze sowie diverse Waffen und waffenähnliche Gegenstände, darunter ein Schlagring, ein Springmesser, eine Zwille und mehrere Gegenstände mit rechtsradikalen Aufdrucken und Inhalten. Alle gefundenen Gegenstände wurden zwecks kriminaltechnischer Untersuchung sowie Auswertung sichergestellt. Weiterhin fanden Polizeikräfte mutmaßliches Diebesgut, auch dieses wurde sichergestellt. Der 42-Jährige wurde eingeliefert und erhielt gestern einen Haftbefehl. Die Ermittlungen dauern an.