Pkw stieß gegen das Tor des Bundeskanzleramtes

Polizeimeldung vom 25.11.2020
Mitte

Nr. 2693
Heute Vormittag stieß ein Auto in Tiergarten gegen das Tor des Bundeskanzleramtes. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein 54-jähriger Mann gegen 10 Uhr in der Willy-Brandt-Straße mit geringer Geschwindigkeit gegen das geschlossene Tor des Bundeskanzleramtes. Es entstand nur geringer Sachschaden an dem Tor und dem Pkw. Für die Bundeskanzlerin und die übrigen Mitglieder der Bundesregierung und die im Bundeskanzleramt beschäftigen Menschen bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung. Die Bundespolizei, die für den Schutz des Bundeskanzleramtes zuständig ist, nahm den Mann zunächst in Gewahrsam und führte eine Erstbefragung des 54-Jährigen durch. Die weiteren Ermittlungen wurden in enger Abstimmung mit der Bundespolizei durch die Polizei Berlin übernommen. Ob ein psychologischer Hintergrund oder eine andere Motivationslage ursächlich für das Ereignis gewesen sein könnten, ist nun Bestandteil der Ermittlungen, die darüber hinaus derzeit durch den polizeilichen Staatsschutz beim Landeskriminalamt in alle Richtungen geführt werden. Die Befragungen des Mannes, der sich noch im Polizeigewahrsam befindet, dauern aktuell noch an. Auch eine mögliche Beschlagnahme des genutzten Fahrzeuges wird derzeit noch geprüft.