Inhaltsspalte

Festnahmen nach Lokaleinbruch

Polizeimeldung vom 24.11.2020
Mitte

Nr. 2675
Polizisten nahmen vergangene Nacht zwei Männer in Mitte fest. Gegen 23 Uhr alarmierte ein Anwohner des Weinbergswegs die Polizei zu einem Einbruch. Zuvor hatte der Mann beobachtet, wie zwei Männer in ein geschlossenes Restaurant am Weinbergsweg eingedrungen waren. Als die Polizeikräfte am Tatort eintrafen, verließen gerade zwei Männer das Lokal und flüchteten. Die Polizistinnen und Polizisten konnten das Duo, beide 18 Jahre alt, noch in der Nähe festnehmen. Dabei flüchtete einer der beiden 18-Jährigen auf einen Hinterhof eines Wohnhauses an der Brunnenstraße, wo er einen Polizeibeamten, der ihm folgte, mit Faustschlägen attackierte. Der Polizist musste mehrere dieser Schläge parieren, bevor er den Widerstand brechen, den Tatverdächtigen zu Boden bringen und ihn fesseln konnte. Der Festgenommene wies nach der Widerstandshandlung leichte Verletzungen an einer Hand und im Gesicht auf, deren Behandlung er ablehnte. Dessen Komplize wies bei seiner Festnahme bereits eine Kopfverletzung auf, die er sich ersten Ermittlungen zufolge beim Hineinklettern ins Restaurant zugezogen hatte. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Anschließend brachten Polizisten auch ihn, wie seinen mutmaßlichen Mittäter, in ein Polizeigewahrsam. Dort wurden beide Festgenommenen dem zuständigen Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt. Bei ihnen fanden die Polizeikräfte Gegenstände, die der hinzugerufene Restaurantbetreiber zweifelsfrei der Lokalität zuordnen konnte. Darüber hinaus fanden die Einsatzkräfte auf dem Fluchtweg der Tatverdächtigen weitere Beweismittel und Werkzeug, welches sie sicherstellten beziehungsweise beschlagnahmten. Die Ermittlungen dauern an.