Inhaltsspalte

Beschlagnahme nach mehrmaliger Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit

Polizeimeldung vom 23.11.2020
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 2665
Polizisten beschlagnahmten gestern Nacht ein Auto in Charlottenburg-Nord. Gegen 00.20 Uhr am 22. November stellten Polizisten der Autobahnpolizei am dortigen Autobahndreieck einen Autofahrer auf der BAB 100 mit Fahrtrichtung Nord fest, der mit einem BMW die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritt. Die Einsatzkräfte entschlossen sich mit ihrem Videowagen zu einer Überprüfung des Wagens und des Autofahrers und fuhren ihm nach. Nach ersten Überschreitungen von 137 km/h und 162 km/h dokumentierten sie dabei zwischen den Abfahrten Jakob-Kaiser-Platz und Beusselstraße eine Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges von 201 km/h, obgleich dort nur 80 km/h zulässig waren. Erst nach der Abfahrt Beusselstraße, auf der Seestraße, konnten die Einsatzkräfte den Wagen anhalten und den 33-jährigen Kraftfahrer überprüfen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass dem 33-Jährigen der Führerschein bereits entzogen wurde. Den BMW beschlagnahmten sie und leiteten ein Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein.