In ein Geschäft gefahren – Festnahme

Polizeimeldung vom 23.11.2020
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2664
Einsatzkräfte nahmen gestern Vormittag in Friedrichshain einen Mann fest, der zuvor mit einem Auto mehrfach in ein Ladengeschäft fuhr. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zufolge soll der später Festgenommene gegen 11.20 Uhr in der Grünberger Straße mehrfach mit einem Mercedes in ein Geschäft gefahren sein. Anschließend soll der Mann aus dem Wagen ausgestiegen sein, das Fahrzeug ordnungsgemäß verschlossen haben und zu Fuß in Richtung Warschauer Straße geflüchtet sein. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den Flüchtenden in unmittelbarer Tatortnähe fest und führten einen Drogenschnelltest durch, der positiv reagierte. Der 53-Jährige, der zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, wurde durch Rettungskräfte für eine Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht, in welchem er aufgrund seines psychischen Zustandes stationär verblieb. Der Festgenommene beschädigte sowohl den Eingangsbereich des Geschäfts als auch eine Gasleitung im Inneren des Ladens. Hinzugerufene Mitarbeitende des Entstörungsdienstes verhinderten einen Gasaustritt. Die Grünberger Straße war zwischen der Warschauer Straße und der Simon-Dach-Straße für rund eine Stunde gesperrt. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 5.