Vorfälle bei den Silvesterfeierlichkeiten

Zur Verfolgung der Straftaten - insbesondere von Angriffen auf Einsatz- und Rettungskräfte - in der Silvesternacht bitten wir um Ihre Mithilfe.
Bitte übersenden Sie uns vorrangig Ihre eigenproduzierten Bild- und Videodaten mit einem Hinweis auf Aufnahmeort und -zeit.

Zum Hinweisportal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

120 kg Marihuana und eine scharfe Schusswaffe beschlagnahmt – Haftbefehle folgten

Polizeimeldung vom 19.01.2023

Steglitz-Zehlendorf

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0102
In einem seit Dezember 2022 gemeinsam von Staatsanwaltschaft, Polizei Berlin und Zoll geführten Verfahren wegen des Einfuhrschmuggels von Betäubungsmitteln wurden gestern drei Tatverdächtige im Alter von 39, 32 und 22 Jahren festgenommen. Diese sollen gerade dabei gewesen sein, etwa 120 Kilogramm Marihuana aus einem Transporter in Lichterfelde auszuladen.
Im Rahmen der Ermittlungen sei zuvor bekannt geworden, dass am 18. Januar 2023 eine größere Menge Marihuana aus Spanien nach Berlin gebracht werde und mehrere Männer die Drogen dann in eine sogenannte Bunkerwohnung bringen sollten. Diese Wohnung konnte in der Celsiusstraße ausgemacht werden. Als dort gegen 14.30 Uhr drei Männer ankamen und mit Entladetätigkeiten begannen, wurden diese von Spezialeinsatzkräften der Polizei Berlin festgenommen und gegen zwei der Tatverdächtigen wurde heute der Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Der 39-Jährige soll eine scharfe Schusswaffe – eine halbautomatische Selbstladepistole – sowie die dazugehörige Munition bei sich geführt haben, die neben den Betäubungsmitteln ebenfalls beschlagnahmt wurden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.