Vorfälle bei den Silvesterfeierlichkeiten

Zur Verfolgung der Straftaten - insbesondere von Angriffen auf Einsatz- und Rettungskräfte - in der Silvesternacht bitten wir um Ihre Mithilfe.
Bitte übersenden Sie uns vorrangig Ihre eigenproduzierten Bild- und Videodaten mit einem Hinweis auf Aufnahmeort und -zeit.

Zum Hinweisportal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mann bei Streit angeschossen

Polizeimeldung vom 18.01.2023

Reinickendorf

Nr. 0090
In Reinickendorf wurde gestern Nachmittag ein Mann durch einen Schuss verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen stiegen zwei Männer gegen 17.40 Uhr in der Scharnweberstraße aus dem Fahrzeug eines Personenbeförderers aus und trafen sich auf dem Gehweg vor einem Lokal mit einem 50-jährigen Mann. Nach der Übergabe eines Gegenstandes sollen die Männer in einen verbalen Streit geraten sein, in dessen Folge einer der Männer eine Schusswaffe zog und in Richtung des Kontrahenten mehrere Schüsse abgab. Der 50-Jährige erlitt eine Schussverletzung an einem Bein. Ein weiterer Schuss durchschlug die Fensterscheibe der Bar. Verletzt wurde keine weitere Person. Der Schütze und sein Begleiter sollen zu Fuß in Richtung U-Bahnhof Scharnweberstraße geflüchtet sein. Als erste am Ort eintreffende Kräfte einer Einsatzhundertschaft versorgten die Verletzung des Angeschossenen, der wenig später durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort wurde die Beinverletzung operativ versorgt und der Verletzte wurde stationär aufgenommen. Lebensgefahr soll für den 50-Jährigen nicht bestanden haben.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen der gefährlichen Körperverletzung, dem Schützen und seinem Begleiter dauern an und wurden von der Kriminalpolizei der Direktion 1 (Nord) übernommen.