Vorfälle bei den Silvesterfeierlichkeiten

Zur Verfolgung der Straftaten - insbesondere von Angriffen auf Einsatz- und Rettungskräfte - in der Silvesternacht bitten wir um Ihre Mithilfe.
Bitte übersenden Sie uns vorrangig Ihre eigenproduzierten Bild- und Videodaten mit einem Hinweis auf Aufnahmeort und -zeit.

Zum Hinweisportal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Raub mit Schusswaffen - Festnahmen

Polizeimeldung vom 04.12.2022

bezirksübergreifend

Friedrichshain-Kreuzberg/Pankow
Nr. 2315
Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht drei Tatverdächtige in Prenzlauer Berg fest. Zuvor sollen sie gegen 22.20 Uhr im Volkspark Friedrichshain einen 56-Jährigen verfolgt und angehalten haben, wobei einer des Trios eine Schusswaffe auf ihn gerichtet haben soll. Gleichzeitig forderten sie die Herausgabe von Wertgegenständen. Um die Drohung zu steigern, soll ein Zweiter mit einer weiteren Schusswaffe in die Luft geschossen haben. Nachdem der Beraubte sein Portemonnaie herausgab, flüchteten die mutmaßlichen Verbrecher in unbekannte Richtung. Von dem 56-Jährigen alarmierte Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft und eines Polizeiabschnittes stellten die drei Tatverdächtigen im Alter von 16, 17 und 22 Jahren an der Einmündung Danziger Straße Ecke Margarete-Sommer-Straße und nahmen sie fest. Während sie bei dem 22-Jährigen und bei dem 16-Jährigen jeweils Schusswaffen feststellten, führte der 17-Jährige ein Messer mit sich. Darüber hinaus trug der 17-Jährige noch Drogen bei sich. Alles wurde von den Einsatzkräften beschlagnahmt, bevor sie das Trio in einen Polizeigewahrsam brachten. Nach jeweils dort durchgeführten erkennungsdienstlichen Behandlungen wurde der 22-Jährige der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 (City) überstellt, während die beiden jugendlichen mutmaßlichen Rechtsbrecher ihren Erziehungsberechtigten oder von diesen beauftragten Personen übergeben wurden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes dauern an.