Vorfälle bei den Silvesterfeierlichkeiten

Zur Verfolgung der Straftaten - insbesondere von Angriffen auf Einsatz- und Rettungskräfte - in der Silvesternacht bitten wir um Ihre Mithilfe.
Bitte übersenden Sie uns vorrangig Ihre eigenproduzierten Bild- und Videodaten mit einem Hinweis auf Aufnahmeort und -zeit.

Zum Hinweisportal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Männer homophob beleidigt und beworfen

Polizeimeldung vom 30.11.2022

Tempelhof-Schöneberg

Nr. 2296
In der vergangenen Nacht griffen drei weibliche Tatverdächtige in der Fuggerstraße in Schöneberg einen Mann an und beleidigten diesen homophob. Nach Angaben des 32 Jahre alten Mannes sowie eines weiteren 42-jährigen Zeugen befand sich der Jüngere von beiden gegen 22.50 Uhr auf dem Gehweg vor einem Hotel, als er aus dem geöffneten Fenster im dritten Obergeschoss heraus mit verschiedenen Gegenständen wie Lebensmitteln, Kosmetikartikeln und einem Schuh beworfen und zeitglich mit homophoben Ausdrücken beleidigt worden sei. Der zufällig vorbeikommende 42-Jährige eilte dem 32-Jährigen zu Hilfe und wurde selbst von einer gefüllten Wasserflasche am Bein getroffen, die mutmaßlich ebenfalls aus dem Fenster heraus auf die Männer geworfen wurde. Die beiden Männer gaben an, nicht verletzt worden zu sein und lehnten eine ärztliche Behandlung ab. Einsatzkräfte der Polizei Berlin haben die drei Frauen im Alter von 39, 36 sowie 19 Jahren im Hotel festgestellt und stellten deren Personalien fest. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.