Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація длябіженців з України і для волонтерів:
berlin.de/ukraine

Zeugen von Kriegsverbrechen gesucht / розшукуються свідки військових злочинів

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Der Polizeikontrolle entzogen

Polizeimeldung vom 15.08.2022

Mitte

Nr. 1634
Ein Audi mit zur Fahndung ausgeschriebenen Kennzeichen erweckte gestern Nachmittag in Gesundbrunnen die Aufmerksamkeit einer Zivilstreife, die sich daraufhin entschied, den Fahrzeugführer zu überprüfen. Gegen 17.30 Uhr wiesen sich die Zivilkräfte daraufhin in der Prinzenallee gegenüber den beiden Insassen als Polizisten aus. Anstatt jedoch den Anweisungen der Beamten zu folgen, legte der Fahrer plötzlich den Rückwärtsgang ein, trat auf das Gaspedal und entzog sich der Kontrolle. Auf seiner Flucht kollidierte der Audi zunächst mit zwei verkehrsbedingt an der Kreuzung Prinzenallee Ecke Soldiner Straße wartenden Autos, an denen Sachschaden entstand, sowie im weiteren Verlauf mit dem Wagen der Zivilstreife. In diesem wurde einer der beiden Kollegen leicht am Kopf verletzt, verblieb aber im Dienst. Durch den nicht unerheblichen Blechschaden am Fluchtauto verlor das Fahrzeug unmittelbar an Geschwindigkeit, sodass es kurz hinter der benannten Kreuzung angehalten werden konnte. Die Fahrzeuginsassen ignorierten die mehrmaligen Aufforderungen der nachgeforderten Einsatzkräfte weiterhin, so dass die Einsatzkräfte die Männer schließlich unmittelbaren Zwang einsetzten und die Männer aus dem Auto zogen. Dabei wurde ein weiterer Kollege verletzt. Auch er verblieb im Dienst.
Bei der Überprüfung des 48-jährigen Fahrers versuchte dieser, sich mit drei dem Anschein nach gefälschten Dokumenten auszuweisen. Zudem ergab sich der Verdacht, er könne unter Alkoholeinfluss gefahren sein. Er und sein 47-jähriger Beifahrer wurden anschließend in einen Polizeigewahrsam gebracht, in dem sie erkennungsdienstlich behandelt und ihnen Blut abgenommen wurde. Während der Jüngere anschließend seinen Weg zu Fuß fortsetzen konnte, wurde der Ältere für ein Fachkommissariat der Direktion 1 (Nord) eingeliefert. Gegen ihn lagen zudem noch drei Haftbefehle vor. Das Fahrzeug wurde als Tatmittel beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen, unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, dem Verdacht der Urkundenfälschung und des Widerstands, dauern an.