Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація длябіженців з України і для волонтерів:
berlin.de/ukraine

Zeugen von Kriegsverbrechen gesucht / розшукуються свідки військових злочинів

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Einsatzfahrzeuge gerammt – Vier verletzte Polizeikräfte

Polizeimeldung vom 30.06.2022

Spandau

Nr. 1313
Als Tatverdächtiger einer vorangegangenen Straftat sollte der Fahrer eines Audi gestern Abend in Hakenfelde überprüft werden. Gegen 22.20 Uhr, als das Fahrzeug verkehrsbedingt an der Kreuzung Neuendorfer Straße Ecke Eiswerderstraße hielt, signalisierten ihm die Polizeikräfte, dass er sein Auto am Fahrbahnrand abstellen soll.
Dieser Aufforderung kam der bis dahin Unbekannte nicht nach, legte stattdessen den Rückwärtsgang ein und rammte erst das eine, dann das zweite Polizeifahrzeug, um sich der Kontrolle zu entziehen. Auf Höhe der Parkstraße wendete der Mann den Audi und setzte seine Flucht in der Lynarstraße fort. Durch den Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit, konnte lediglich ein Einsatzwagen dem Flüchtenden folgen. An der Kreuzung Kirchhofstraße Ecke Müllerstraße verließ der Tatverdächtige plötzlich sein Auto und rannte durch den Koeltzepark davon. Während die Absuche des Parks leider ohne Erfolg blieb, wurde das Fluchtfahrzeug sichergestellt. Die an und in ihm bereits gesicherten Spuren sind nun Teil der laufenden Ermittlungen, die durch ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) geführt werden.
Traurige Bilanz dieses Einsatzes sind drei verletzte Polizisten sowie eine verletze Polizistin, die allesamt nach Ende der Maßnahmen vom Dienst abtraten, um sich in ärztliche Behandlung zu begeben. Hinzu kommen zwei stark beschädigte Einsatzwagen.