Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona
Aktuelle Informationen des Landes Berlin zum Corona-Virus

Körperverletzung, Verkehrsunfall, Widerstand

Polizeimeldung vom 26.01.2022

Reinickendorf

Nr. 0220
In Reinickendorf nahmen gestern früh Kräfte des Polizeiabschnitts 12 einen renitenten Mann fest. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 50-Jährige zuvor, gegen 4.30 Uhr, am U-Bahnhof Residenzstraße einen Streit mit einer unbekannt gebliebenen Person. Einer weiteren unbekannt gebliebenen Person, die schlichten wollte, soll er dann mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben. Anschließend soll der Schläger auf dem linken Gehweg der Residenzstraße in Richtung Rorschacher Zeile gelaufen sein. Unerwartet soll er dann auf die Fahrbahn der Residenzstraße gelaufen sein, wo es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug einer 53-jährigen Autofahrerin kam. Hierbei erlitt der Mann eine leichte Verletzung am Arm. Der Verunfallte soll anschließend ein weiteres Fahrzeug zum Anhalten gezwungen haben, indem er sich diesem in den Weg stellte. Die Festnahme erfolgte, als der in Rage geratene Mann gerade versuchte, die Fahrertür des von ihm zum Anhalten gezwungenen Pkw aufzureißen. Durch den heftigen Widerstand, den der 50-Jährige bei seiner Festnahme leistete, wurde ein Beamter leicht an der Hand verletzt. Einen weiteren Polizisten verletzte der Mann leicht am Rücken, als er zum Transportfahrzeug geführt wurde. Im Polizeigewahrsam verletzte der Festgenommene noch einen Polizeiangestellten durch einen Kopfstoß und biss ihm zudem in einen Arm. Alle Leichtverletzten konnten ihren Dienst dennoch fortsetzen. Der Mann wurde nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen und einer Blutentnahme wieder auf freien Fuß gesetzt. Nun muss er sich wegen vier Körperverletzungen, Widerstands gegen Vollstreckungskräfte und des mutmaßlich verursachten Verkehrsunfalls verantworten. Die Ermittlungen dauern an.