Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona
Aktuelle Informationen des Landes Berlin zum Corona-Virus

Mann durch Messerstich schwer verletzt

Polizeimeldung vom 23.01.2022

Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0190
Gestern Abend wurde ein Mann bei einer Auseinandersetzung in Kreuzberg schwer verletzt. Ein 27-Jähriger und sein ein Jahr älterer Begleiter hielten sich ersten Erkenntnissen zufolge gegen 21.20 Uhr im Park am Gleisdreieck auf, als sie von zwei bis dahin Unbekannten angesprochen worden sein sollen. Einer der beiden Unbekannten soll dem 28-Jährigen mehrfach ins Gesicht geschlagen und ihn zur Herausgabe seines Portemonnaies aufgefordert haben. Währenddessen soll der zweite mutmaßliche Täter den 27-Jährigen durch einen Messerstich in den Oberkörper schwer verletzt haben. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen mit der herausgegebenen Geldbörse des älteren Angegriffenen. Alarmierte Polizeieinsatzkräfte versorgten die Stichverletzung des 27-Jährigen bis zum Eintreffen von Rettungskräften der Feuerwehr, die ihn in ein Krankenhaus brachten, wo er notoperiert werden musste. Lebensgefahr soll nicht mehr bestehen. Sein 28-jähriger Begleiter wurde leicht im Gesicht verletzt, benötigte aber keine ärztliche Behandlung.
Im Nahbereich des Tatortes nahmen Polizistinnen und Polizisten einer Einsatzhundertschaft einen 28-Jährigen fest, bei dem sie ein Messer fanden, welches sie als mutmaßliches Tatmittel sicherstellten. Anschließend brachten die Einsatzkräfte den jungen Mann für eine erkennungsdienstliche Behandlung in einen Polizeigewahrsam und übergaben ihn der Kriminalpolizei der Direktion 5 (City). Die weiteren Ermittlungen des Raubkommissariats dauern an.