Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona
Aktuelle Informationen des Landes Berlin zum Corona-Virus

Bei Fahrzeugkontrolle mutmaßliche Drogen gefunden

Polizeimeldung vom 20.01.2022

Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0162
Einsatzkräfte überprüften gestern Nachmittag in Friedrichshain die Insassen eines PKW. Den vorliegenden Informationen zufolge war gegen 17.30 Uhr bei den Kräften der Verdacht entstanden, dass in diesem Auto, das in der Richard-Sorge-Straße stand und mit zwei Personen besetzt war, mit Rauschmitteln gehandelt wird. Einen dort zunächst zugestiegenen 40-Jährigen, der nach kurzer Verweildauer im Fahrzeug seinen Weg fortsetzte, kontrollierten die Beamten zuerst. Zwei Laborgefäße, mutmaßlich mit Kokain gefüllt, kamen zum Vorschein. Der Kontrollierte wurde nach seiner Überprüfung wieder auf freien Fuß gesetzt. Im Fahrzeug überprüften die Polizisten schließlich einen 48-Jährigen, der dann eine Durchsuchung seines Fahrzeugs freiwillig gestattete. Das Resultat waren rund 20 mit weißem Pulver gefüllte Laborgefäße, ein unterer vierstelliger Geldbetrag, ein verbotenes Messer, Mobiltelefone, ein Wohnungsschlüssel sowie ein Schlüssel zu einem weiteren Fahrzeug. Die Fahnder ermittelten den Standort des zweiten Fahrzeugs und durchsuchten es mit richterlichem Beschluss. Hier kamen rund zehn mit weißem Pulver gefüllte Laborgefäße zum Vorschein. Die ebenfalls angeordnete Wohnungsdurchsuchung erbrachte nur die Feststellung, dass der Festgenommene sich dort eigentlich nicht aufhält. Die Ermittlungen führten auch noch zu einer ebenfalls richterlich angeordneten Durchsuchung eines Lokals in der Siegfriedstraße, für das der in Gewahrsam befindliche als Besitzer eingetragen ist.
Die unterstützende 14. Einsatzhundertschaft wurde hier jedoch nicht fündig. Nach Abschluss aller Maßnahmen vor Ort, wurde der 48-Jährige mutmaßliche Drogenhändler dem Fachkommissariat für deliktorientierte Rauschgiftermittlungen der Polizeidirektion 5 (City) für die weiteren Ermittlungen überstellt.