Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona
Aktuelle Informationen des Landes Berlin zum Corona-Virus

Rauschgifthandel führte zur Festnahme

Polizeimeldung vom 17.01.2022

Mitte

Nr. 0132
Zivile Einsatzkräfte nahmen gestern Nachmittag einen Mann in Wedding fest. Dem derzeitigen Ermittlungstand zufolge hatten die Beamten den 35-Jährigen gegen 15.50 Uhr bei einem mutmaßlichen Handel mit Betäubungsmitteln in der Luxemburger Straße beobachtet. Dem entstandenen Verdacht folgend, kontrollierten die Kräfte den nunmehr Tatverdächtigen und wurden fündig. Nicht nur bei den Dingen, die der Verdächtige noch kurz vor seiner Festnahme in ein Gebüsch warf, sondern auch in seiner Kleidung. Im Buschwerk kamen demnach vier in Plastikfolie verpackte Päckchen mit drogenverdächtiger Substanz – vermutlich Haschischplatten – und in der Kleidung verschreibungspflichtige Medikamente, ein Handy sowie Geld zum Vorschein. Die Fahnder beschlagnahmten alles. Anschließend durchsuchten sie mit weiteren Kräften der 15. Einsatzhundertschaft, zwei Wohnungen, die von dem Mann genutzt werden. In einem Fall mit Erlaubnis des Festgenommenen und im zweiten mit richterlicher Anordnung. In beiden Unterkünften wurden weitere Beweismittel aufgefunden, in der gemeinsamen Wohnung mit der Ehefrau sogar eine scharfe Schusswaffe. Zu der dann beschlagnahmen Waffe fertigten die Kräfte eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung in einem Polizeigewahrsam, konnte der Mann seinen Weg fortsetzen. Die Ermittlungen führt das Fachkommissariat für Rauschgiftkriminalität der Polizeidirektion 1 (Nord).