Vorfälle bei den Silvesterfeierlichkeiten

Zur Verfolgung der Straftaten - insbesondere von Angriffen auf Einsatz- und Rettungskräfte - in der Silvesternacht bitten wir um Ihre Mithilfe.
Bitte übersenden Sie uns vorrangig Ihre eigenproduzierten Bild- und Videodaten mit einem Hinweis auf Aufnahmeort und -zeit.

Zum Hinweisportal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Alleinrennen auf der BAB 100

Polizeimeldung vom 10.11.2021

Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 2477
Der uniformierten Besatzung eines Videomessfahrzeugs fiel in der vergangenen Nacht in Charlottenburg-Nord ein Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf. Gegen 22.30 Uhr bemerkten die Einsatzkräfte im Bereich zwischen Seestraßenbrücke und Anschlussstelle Beusselstraße auf der BAB 100 einen hochmotorisierten Audi RS6, der sehr schnell stadtauswärts fuhr. Im Bereich der Seestraßenbrücke hatte der Mann nach deutlicher Beschleunigung einen links fahrenden Pkw von rechts überholt und dabei auch die Fahrstreifenbegrenzung zum Standstreifen benutzt. Der Videomesswagen protokollierte anschließend eine gefahrene Geschwindigkeit von 254 km/h statt der erlaubten 80 km/h. Abzüglich einer Toleranz von zehn Prozent können dem Fahrer noch 228 km/h zur Last gelegt werden. Der Mann, der auch nach der Messung weiterhin deutlich zu schnell unterwegs war, wurde in Höhe der Anschlussstelle Hohenzollerndamm einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den 21-jährigen, dessen Nachweis der Fahrerlaubnis im Sommer abgelaufen war, erwartet eine Anzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Das 450 PS-starke Fahrzeug wurde beschlagnahmt.