Geschlagen und homophob beleidigt

Polizeimeldung vom 23.09.2021
Treptow-Köpenick

Nr. 2108
Ein auf dem Gehweg parkendes Auto weckte vergangene Nacht die Aufmerksamkeit zweier Passanten in Adlershof. Die beiden Männer im Alter von 16 und 21 entschieden sich, den Fahrzeugführer und dessen Begleiter gegen 23 Uhr auf deren Fehlverhalten in der Dörpfeldstraße aufmerksam zu machen und gerieten infolgedessen in einen Streit mit den unbekannt Gebliebenen. Um weiterem Ärger aus dem Weg zu gehen, setzten die Fußgänger ihren Weg fort. Daraufhin wurden sie von den mutmaßlichen Falschparkern im Auto verfolgt und kurz darauf auf dem Parkplatz eines Supermarktes verbal und körperlich angegangen. Fahrer und Beifahrer verließen ihr Fahrzeug, beleidigten die jungen Männer homophob und der Fahrzeugführer schlug dem 16-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht. Anschließend flüchten die Tatverdächtigen mit dem Wagen. Die Ermittlungen wegen Beleidigung und Körperverletzung übernahm der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes.