Mutmaßlicher Räuber festgenommen

Polizeimeldung vom 21.09.2021
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2101
Gestern Nachmittag nahmen Einsatzkräfte in Friedrichshain einen mutmaßlichen Räuber fest. Der 31-Jährige soll ersten Erkenntnissen zufolge zunächst gegen 14.45 Uhr in einer Bar in der Grünberger Straße eine 21-jährige Beschäftigte sexuell belästigt haben. Als ihr 22 Jahre alter Kollege den Mann und seine zwei Begleiter des Lokals verwies, soll ihn der 31-Jährige noch am Hals gepackt und leicht verletzt haben, bevor das Trio die Bar verließ.
Nur wenig später begegnete das Dreiergespann gegen 15.20 Uhr in der Revaler Straße einem 25 Jahre alten Mann, von dem der 31-Jährige unter Vorhalt eines Messers Geld gefordert haben soll. Nachdem der Bedrohte äußerte, kein Geld zu haben, soll er vom Tatverdächtigen mehrmals ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt worden sein. Anschließend flüchtete er in ein nahegelegenes Geschäft, um Hilfe zu holen. Das Trio zog nun weiter in Richtung Warschauer Straße. Polizeikräfte, die die nähere Umgebung nach den beschriebenen Männern absuchten, trafen am U-Bahnhof Warschauer Straße auf den 31-Jährigen, der lautstark mehrere Passanten belästigte, und nahmen ihn fest. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der Festgenommene kam zur Blutentnahme und Übergabe an die Kriminalpolizei in einen Polizeigewahrsam. Auf dem Weg in dieses beleidigte er weiterhin einen Polizisten. Der 31-Jährige soll heute im Laufe des Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt werden. Die Ermittlungen führt ein Fachkommissariat in der Polizeidirektion 5 (City).