Transphober Übergriff

Polizeimeldung vom 12.09.2021
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2040
Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt wurde mit den Ermittlungen zu einer gefährlichen Körperverletzung gestern Nachmittag in Kreuzberg betraut. Aktuellen Informationen zufolge hatte ein unbekannt gebliebener Mann gegen 14.30 Uhr eine 42-jährige Transfrau am Waterloo-Ufer angegriffen. Dem Vernehmen nach soll der Unbekannte die Frau erst mit Fäusten attackiert haben. Dann soll er ihr die Jacke entrissen und sie in den Landwehrkanal geworfen haben. Bis die Frau ihm entkommen konnte, soll er versucht haben, sie mit einem aufgefundenen Gürtel am Hals zu würgen. Auf ihrer Flucht kamen ihr Mitarbeiter und Sicherheitsdienstmitarbeiter einer nahe gelegenen Bibliothek zu Hilfe und verhinderten einen weiteren Übergriff. Der Unbekannte floh daraufhin unerkannt in Richtung Mehringplatz. Die Zurückgebliebene verspürte anschließend Schmerzen im Halsbereich, eine ärztliche Behandlung wollte sie noch überdenken. Naheliegenderweise wurde sofort der beschriebene Angriffsort abgesucht und dort der zuvor bezeichnete Gürtel zum Vorschein gebracht, der dann als mögliches Tatwerkzeug und Spurenträger beschlagnahmt wurde.