Illegales Glückspiel beendet

Polizeimeldung vom 29.07.2021
Mitte

Nr. 1655
Gestern Vormittag beendeten Polizeikräfte mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos in Moabit ein illegales Glücksspiel. Gegen 6.20 Uhr alarmierte ein bislang unbekannter Anrufer die Polizei zur Beusselstraße. Dort sollen sich in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses mehrere Personen zum illegalen Glücksspiel zusammengefunden haben. Zudem sollen die Personen bewaffnet sein. Mit einem richterlichen Beschluss drangen Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos in die Wohnung ein und stellten neben den 19 und 48-jährigen Mieterinnen, eine 17-Jährige, einen 19-Jährigen sowie einen 22-Jährigen fest. Nachfolgende Polizistinnen und Polizisten durchsuchten die Wohnung und fanden einen Spielautomaten, rund 200 Euro Geld sowie ein Tütchen mit Drogen. Waffen fanden sie jedoch nicht. Die beiden tatverdächtigen Männer gaben zunächst falsche Personalien an und konnten erst auf einer Polizeidienststelle eindeutig identifiziert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der 22-Jährige mit gültigem Haftbefehl gesucht wird. Dieser wurde vollstreckt und der Tatverdächtige einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. Alle anderen Personen wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.