Inhaltsspalte

Nach Trickbetrug festgenommen

Polizeimeldung vom 15.05.2021
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 1070
Dank des umsichtigen Verhaltens eines Seniors konnten Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 43 gestern Nachmittag gegen 15 Uhr einen 17-jährigen mutmaßlichen Betrüger in Zehlendorf festnehmen. Der 77-Jährige hatte die Polizei alarmiert, nachdem sich ein Anrufer bei ihm als Polizeibeamter vorgestellt und ihm mitgeteilt hatte, dass sein Bargeld und seine Wertgegenstände von der Polizei zur Sicherheit in Verwahrung genommen werden müssten. Es gebe Erkenntnisse, dass eine Diebesbande es auf sein Hab und Gut abgesehen habe, teilte ihm der falsche Polizist am Telefon mit. Da der Mann von dieser Betrugsmasche gehört hatte, rief er mit einem zweiten Telefon den Polizeinotruf. Den Anrufer am anderen Telefon hielt er in der Leitung und ging zum Schein auf dessen Angebot ein. Der falsche Polizist kündigte an, dass zwei Kollegen von ihm demnächst das Bargeld persönlich abholen würden. Als kurze Zeit später ein Mann an seiner Tür klingelte, übergab der 77-Jährige ihm einen zuvor präparierten Umschlag, mit dem dieser und ein wartender männlicher Begleiter sofort davonrannten. Einen der beiden Tatverdächtigen konnten die im Umfeld der Wohnung postierten Polizistinnen und Polizisten in der Nachbarschaft aufgreifen und festnehmen, dem anderen gelang die Flucht. Der festgenommene 17-Jährige kam in einen Polizeigewahrsam, wo er sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen musste und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Eltern übergeben wurde. Die Wohnung seiner Eltern, in der er lebt, wurde auf richterliche Anordnung hin durchsucht. Dort konnten Beweismittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen wegen versuchten Trickbetrugs hat das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.